Tage und Nächte steigen aus dem Strom

Lothar-Günther Buchheim und die Donau
(1996, 30', WDR)

« zurück zur Filmübersicht

Ein junger Mann bereist vor dem zweiten Weltkrieg die Donau. Sein Fahrzeug ist ein Faltboot. Er ist auf der Suche nach Naturlerlebnis und vielleicht Selbstfindung. Es ist Lothar-Günther Buchheim, der spätere Kunstsammler, Maler, Fotograf und gefeierte Romanautor. Bevor er mit „Das Boot“ über die Kunstszene hinaus berühmt wurde, war er schon ein Enfant Terrible des Kulturbetriebs.

„Tage und Nächte steigen aus dem Strom“ spürt dem jungen Buchheim nach, seinen Träumen und Sehnsüchten. Sechzig Jahre danach erzählt er von seiner Donaufahrt, kramt in Erinnerungen, zeigt sein altes Faltboot und führt uns zurück an den Fluss, der sein Leben veränderte.

Kamera: Paul Eisel    Schnitt: Sybille von der Laage     Redaktion: Claus Spahn

« zurück zur Filmübersicht